Heimathafen des Curry

Nächster Stop Mumbai

Kein anderes Land steht so für die schmackhafte Mischung wie Indien. Dabei ist ein Curry sowohl die Bezeichnung einer Gewürzmischung als auch eine Gattung von Gerichten aus dem südasiatischen und südostasiatischen Raum. Das Gericht besteht aus einer aromatischen Soße mit Fleisch, Fisch, Tofu oder Gemüse, als Beilage wird das Grundnahrungsmittel Reis gereicht.

Eine Gewürzmischung setzt sich aus vielen einzelnen Gewürzen, in Indien Masalas genannt, zusammen. In der indischen Küche werden viele Aromaten verwendet, die wir in Europa fast nur aus einer Currymischung kennen. Typisch für eine Curry-Mischung sind Koriandersaat, Kurkuma, die Saat von Bockshornklee, Cumin, aber auch Ingwer, Knoblauch, Zimt, Nelke und Pfeffer. Einige Bestandteilen wie Kurkuma und Pfeffer wirken entzündungshemmend

Eines ist sicher: Es gibt unzählige Varianten dieser Gewürzmischungen, aber sie sind immer lecker.